Sprache
  • Startseite
  • Dirndl richtig anziehen: So sollte deine Tracht sitzen

Oben schmiegt es sich wie eine zweite Haut an deinen Körper, unten schwingt es im Takt der Musik: Das perfekte Dirndl wünscht sich jede Frau. Auch wenn wir die charakteristische Sanduhr-Silhouette deutlich vor Augen haben, fällt die Wahl bei der Vielzahl an Designs nicht so leicht. Ein optimal auf deinen Figurtyp abgestimmter Schnitt garantiert besten Tragekomfort. Doch wie sitzt ein Dirndl eigentlich richtig? Wir haben uns eingehend mit der Frage aller Fragen beschäftigt und das Ergebnis für dich zusammengefasst.

 

Inhaltsverzeichnis:

Wann sitzt ein Dirndl richtig?

Mit ihrem Fokus auf die goldene Mitte formen Dirndl die weibliche Figur hervorragend. Ein prachtvolles Dekolletee gehört ebenso dazu wie ein schwingender, locker fallender Rock. Wenn du zum ersten Mal ein Dirndl anziehst, kannst du schnell den Eindruck gewinnen, dass das Trachtenkleid zu eng geschnitten ist. Tatsächlich ist der knackige Sitz des Mieders jedoch Gewöhnungssache. Wenn du frei durchatmen kannst und nicht in deinen Bewegungen eingeschränkt bist, sitzt ein enganliegendes Dirndl optimal. Wirft dein Dirndl am Rücken hingegen Querfalten, ist es zu eng.

Auch wenn dein Dirndl im Bereich der Schultern oder des Dekolletees absteht, hast du nicht die richtige Größe gewählt. Das Mieder sollte deinen Oberkörper eng umschließen, ohne dabei zu sehr einzuengen. Es empfiehlt sich, in hochwertige Dirndl namhafter Designer zu investieren, denn nicht nur die Schnittführung ist bei mit viel Liebe zum Detail und handwerklichem Know-how gefertigten Dirndln vorteilhafter, auch die Textilqualität ist für den richtigen Sitz entscheidend.

Unsere Dirndl Empfehlungen

Auf das Material kommt es an

Während Dirndl aus Baumwolle besonders pflegeleicht und sogar maschinenwaschbar sind, eignen sich Seide, Brokat oder Samt für den ganz großen Auftritt. Edel und leicht zugleich wirkt feine Spitze. Dirndl mit Stretch-Anteil sitzen bequem und lassen genug Raum für die ein oder andere Maß oder eine Brezel. Handverlesene Stoffe zeichnen sich durch ihren exakten Faltenwurf, ihren wertigen Look und ihre Robustheit aus. Meistens ergibt sich aus der Zusammenstellung von Mieder, Rock, Schürze und Futter ein variabler Materialmix.

Dirndl richtig anziehen: So geht‘s

Dirndl bestehen meist aus mehreren Komponenten: Zum Mieder mit Rock gesellen sich die Schürze, ein optionaler Unterrock und eine passende Bluse. Auch der BH gehört zur Grundausstattung und gilt als Wunderwaffe für ein volles Dekolletee. Wenn du bereits eine mittelgroße bis große Oberweite hast, formt er die Büste optimal.

Als routinierte Wiesn-Besucherin hast du den Dreh beim Ankleiden längst raus. Für alle anderen gibt es hier den Schritt-für-Schritt-Guide zum richtigen Anziehen des Dirndls:

  • Lege sämtliche Komponenten deines Dirndl-Outfits bereit.
  • Wie üblich beginnst du mit der Wäsche. Ziehe den Dirndl-BH mit Bedacht an, korrigiere – wenn nötig – die Länge der Träger und rücke deine Brust so zurecht, dass du dich wohlfühlst.
  • Im zweiten Schritt schlüpfst du in deine Dirndlbluse. Diese sollte möglichst genau unterhalb der Brust enden. Ziehe das Rückenteil etwas hinunter, sodass der Rücken nach dem Einstieg ins Dirndl vollständig bedeckt ist.
  • Ziehe nun das Dirndl an. Bevor du es schließt, kannst du die Ärmel und das Rückenteil deiner Bluse noch einmal feinjustieren. Sitzt alles so, wie es sitzen soll? Dann schließt du das Mieder nun mithilfe des Reißverschlusses oder der Knopfleiste. Egal, welche Verschlussart dein Dirndl besitzt – Reißverschluss oder Knopfleiste sollten genau mittig platziert sein.
  • Auf das Kleid folgt die Schürze. Lege die Bänder fest, aber nicht zu stramm um deine Taille und binde eine schöne Schleife. Nimm dir dabei ruhig ein wenig Zeit. Eine akkurat gebundene Schleife trägt maßgeblich zum makellosen Gesamteindruck bei. Wenn du vergeben bist, bindest du die Schleife rechts. Bist du Single und aufgeschlossen gegenüber neuen Kontakten, platzierst du die Schleife auf der linken Seite. Das Binden der Schleife an der Rückseite des Dirndls ist Witwen und Servicekräften vorbehalten. Bei Kindern gehört die Schleife in die Mitte.
Unsere Midi Dirndl Empfehlungen

So veränderst du den Look deines Dirndls

Du möchtest mit der Mode gehen, dein Lieblingsdirndl jedoch weiter nutzen? Setze trendige Akzente mit zeitgemäßen Dirndlblusen, aufwändigem Schmuck oder reich verzierten Trachtengürteln. Gerade durch die Wahl der Bluse kannst du den Stil deines Outfits schnell und einfach variieren. Bis auf wenige stilistische Feinheiten gibt es dabei kaum etwas zu beachten. Welche das sind? Wir verraten es dir:

  • Beim richtigen Anziehen des Dirndls gilt, dass sich die Ausschnittform deiner Dirndlbluse am Ausschnitt deines Dirndls orientieren sollte. Das schafft einen harmonischen Gesamteindruck.
  • Bei einer kleinen Oberweite kannst du bedenkenlos zu Dirndlblusen mit extravaganten Details greifen. Ob Rüschen oder Volants, Raffungen, Schleifen oder Schmucksteinbesatz: Hier passt alles, was zusätzliches Volumen zaubert.
  • Bei einer großen Oberweite profitierst du von geraden, nicht zu tief dekolletierten Schnitten. Willst du dennoch etwas Haut zeigen, bieten sich semitransparente Spitzenblusen in hochgeschlossener Optik an. Diese wirken verführerisch und stilvoll zugleich.
  • Auch durch die Wahl verschiedener Ärmellängen setzt du neue Akzente. Während kurze überschnittene oder zarte Flügelärmel gut zu schlanken, definierten Oberarmen passen, sind schlichte Ärmel in halber Länge oder Puffärmel wahre Figurschmeichler. Lange Ärmel wirken durch Spitzeneinsätze besonders raffiniert.

Egal, ob puristisch oder verspielt, verführerisch oder nostalgisch: Wenn du dein Dirndl richtig anziehst und die passende Dirndlbluse kombinierst, unterstreichst du deine feminine Seite ausgezeichnet.

Unsere Maxi Dirndl Empfehlungen